"Das Leben ist zu kurz für ein Knäckebrot. Lebe wild und unersättlich! Der süße Duft des Erfolgs!" Das alles schreibt und sagt Sabine Asgodom, ein Vorbild für Trainer und Trainerinnen, Coaches und Redner, außerdem Bestsellerautorin, geehrt mit dem Bundesverdienstkreuz für ihr ehrenamtliches Engagement.

Über ihren Aufstieg von der ersten Fußballschiedsrichterin Deutschlands bis hin zur Gründerin einer Akademie, die Einzelkämpfer*innen wie Großunternehmen aus der Orientierungslosigkeit hilft, berichtet sie im "hr2-Doppelkopf". Sie war als 26-Jährige in Eritrea, während des Krieges um die Unabhängigkeit, hat gelernt, was Mut bewirken kann, und sagt, dass das Leben besser wird, wenn man sein Potenzial erkennt und entwickelt – das gilt für allem für Frauen, die sich oft zu "klein" machten. Wie man Brüche im Leben überwindet, zu eigener Kraft zurückfindet, die (eigene) Welt ein bisschen besser macht, das erzählt sie, indem sie uns auf die "Sehnsuche" mitnimmt, den Weg, der uns hilft, neue Chancen und Lösungen zu entdecken.

Gastgeberin: Ulla Atzert

Musiktitel dieser Sendung:
- Hildegard Knef: Für mich soll’s rote Rosen regnen
- Johannes Oerding: Kreise
- Heart: Stairway to Heaven (live)
- Robbie Williams: Love my Life

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 30.11.2021, 12:05 Uhr.