"Es ist nicht weniger als die größte Lebenslüge der Bundesrepublik: der Glaube an eine tatsächliche Aufarbeitung der Vergangenheit." Diese Lebenslüge der geläuterten Deutschen entlarvt Samuel Salzborn in seinem neuen Buch "Kollektive Unschuld – Die Abwehr der Shoah im deutschen Erinnern".

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Antisemitismus ist nicht an politische Milieus gebunden" | Samuel Salzborn über Schlussstriche, Moralkeulen, Neonazis

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Der Sozialwissenschaftler und Hochschullehrer Salzborn ist einer der wichtigsten Antisemitismusforscher und als solcher auch ein Kämpfer gegen den Judenhass in all seinen Erscheinungsformen. An der Justus-Liebig-Universität Gießen ist Samuel Salzborn außerordentlicher Professor für Politikwissenschaft. Im August 2020 wurde er zum Antisemitismusbeauftragten des Landes Berlin ernannt. Im "hr2-Doppelkopf" äußert sich Samuel Salzborn über Schlussstriche, Moralkeulen, Neonazis als Komparsen, über Mitläuferfabriken und Olympioniken der Betroffenheit.

Gastgeber: Klaus Walter

Musiktitel dieser Sendung:
- Ben Salomo: Deduschka
- Antilopen Gang: Beate Zschäpe hört U2
- Sukini: Alle Menschen

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Samuel Salzborn: "Kollektive Unschuld – Die Abwehr der Shoah im deutschen Erinnern", Hentrich und Hentrich Verlag 2020, Preis: 15,- Euro.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 03.11.2020, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit