Silke Szymura ist Bestatterin. Dass sie diesen Beruf einmal ausüben würde, war kein Plan. Auf diese Tätigkeit ist sie durch eine dramatische Lebenserfahrung gekommen. Auf einer Reise nach Asien verlor sie ihren Lebensgefährten.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Die Beschäftigung mit dem Tod bringt viel Freude ins Leben" | Bestatterin Silke Szymura spricht gerne über den Tod

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Er war zu dieser Zeit 29, sie 30 Jahre alt. Sie suchten zu Hause in Frankfurt gerade eine Eigentumswohnung, dachten über Kinder nach. Auf einem Ausflug in Nepal starb ihr Freund jedoch plötzlich. Monatelang lebte die Informatikerin in einem Wattebäuschen-Land, versuchte, in ihr normales Leben zurückzukehren, ihre Arbeit wiederaufzunehmen. Das gelang nicht mehr.

Stattdessen schrieb sie sich mit einem Buch ihre Trauer von der Seele und wechselte dann den Beruf. Sie wurde Bestatterin und versteht sich als eine Art Krisenmanagerin. Inzwischen unterhält sie einen Blog mit dem Namen "In lauter Trauer". Und sie betreibt einen Youtube-Kanal: "Über den Tod reden". Denn das tut sie gerne.

Gastgeberin: Andrea Seeger

Musiktitel dieser Sendung:
- Sarah Lesch: Testament
- Schandmaul: Euch zum Geleit
- Muse: Starlight

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 08.03.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit