Der Darmstädter Journalist, Theaterkritiker und Autor Stefan Benz ist langjähriger Kulturredakteur beim "Darmstädter Echo", hat einen sehr guten Überblick über die Kulturszene im Rhein-Main-Gebiet – und er hat seine Kenntnisse und Erfahrungen als Theater- und Filmkritiker dazu genutzt, eine Romantrilogie zu schreiben. "Theaterdurst", "Theaterwut" und "Theaterherz" heißen die Titel seiner Bücher, die zwischen Krimi und Satire wandeln.

Hauptperson: Justus Beck, ein etwas in die Jahre gekommener Theaterkritiker, der von seinem Beruf allein nicht mehr leben kann und deswegen einen kleinen Weinhandel betreibt. An dieser Figur kann man einen grundlegenden Wandel in der Berichterstattung über Kultur festmachen: Sowieso ein eher prekärer Beruf, wenn man nicht gerade bei der FAZ war, gibt es den Kulturkritiker heute fast gar nicht mehr. Immer mehr wird der Journalist zum Distributor von Content. Die Regionalzeitungen lösen das Kulturressort auf, oder haben das bereits getan, Kultur soll auf der Lokalseite vorkommen. Stefan Benz stellt seinem Theaterkritiker Justus Beck in der Romantrilogie alsbald einen Theater-Checker an die Seite. Einen jungen Mann, der mit dem Kritiker ins Theater geht und aus der Vorstellung heraus twittert, die Tweets werden von einem Redakteur dann auch noch skandalisiert …

Gastgeberin: Ursula May

Musiktitel dieser Sendung:
- The Tiger Lillies: Bully Boys
- James Brown: It's A Man's, Man's, Man's World
- Ludwig van Beethoven : Sinfonie Nr. 7 A-Dur, op. 92, Allegretto,
2. Satz / hr-Sinfonieorchester, Ltg. Semyon Bychkov

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Stefan Benz: "Theaterdurst", "Theaterwut", "Theaterherz" - alle drei Krimis sind erschienen bei tredition.

Ende der weiteren Informationen

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 01.02.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit