Was haben Moses, Marilyn Monroe und Steve Jobs gemeinsam? Sie wuchsen nicht bei ihren leiblichen Eltern auf. Die rechtliche und die biologische Elternschaft müssen nicht übereinstimmen, das war zu allen Zeiten so. Auch Susanne Panter hat erst mit 18 ihren biologischen Vater kennengelernt.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Susanne Panter, "Menschenaufspürerin"

Podcast Doppelkopf
Ende des Audiobeitrags

Heute hilft sie Menschen, ihre leiblichen Eltern zu finden, ihre Geschwister oder andere Familienangehörige. Skurriles Beispiel: Eine 92-Jährige forscht nach ihrer Großmutter. Auch verflossene Geliebte stöbert Susanne Panter nach 40 Jahren auf. Anonyme Geburten und Babyklappe machen ihre Arbeit nicht leichter, aber ihre Aufklärungsquote beträgt 90 Prozent bei jetzt weit mehr als 4000 Fällen.

Weitere Informationen

Zur Webseite


www.herkunftsberatung.de

Ende der weiteren Informationen

Ihre Agentur heißt "Wiedersehen macht Freude", vor einigen Jahren hat sie die noch ergänzt um Herkunftsberatung. Das macht nicht immer Freude, aber Kreise, sagt die Fachfrau, müssten sich schließen. In vielen Familien werde geschwiegen und verheimlicht. Ihr Rat: Nichts unter den Teppich kehren. Aber da es mit der Wahrheit so eine schwierige Sache ist, wird Susanne Panter auch nicht arbeitslos. 

Gastgeberin: Andrea Seeger

Musiktitel dieser Sendung:
- Herman van Veen: Wiedersehn
- Sandrine Kiberlain: M'envoyer des fleurs
- Max Raabe feat. Lea: Guten Tag, liebes Glück

Weitere Informationen

Buchhinweis:

Susanne Panter mit Heidi Friedrich: "Aus den Augen, doch im Herzen. Wie ich Menschen zusammenbringe, die vom Schicksal getrennt wurden", Piper Taschenbuch 2020, Preis: 10,- Euro

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 06.04.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit