Als "Poet des Alltäglichen" und "präziser Beobachter" der Wiedervereinigung wurde der Dresdner Autor Thomas Rosenlöcher geschätzt. Im April dieses Jahres ist der Lyriker und Schriftsteller gestorben. Am 29. Juli wäre er 75 Jahre alt geworden. Wir wiederholen aus diesem Anlass das "hr2-Doppelkopf"-Gespräch mit Thomas Rosenlöcher aus dem Jahr 2011.

Audiobeitrag

Podcast

"Ich war ja sogar mal in der SED, in meiner Idiotie." | Thomas Rosenlöcher über Lyrik und Leben in DDR und Deutschland

Ende des Audiobeitrags

Bekannt wurde Thomas Rosenlöcher mit seinem Dresdener Wendetagebuch "Die verkauften Pflastersteine", das in witzig treffenden Vignetten das Leben in der DDR mit einer gemeinsam deutschen Zukunft konfrontiert. Eigentlich aber war Thomas Rosenlöcher Lyriker. In seinen Gedichten besang er in klassischer Form den Mangel in der DDR, das Klopapier oder den Kirschbaum und setzte sich sprachlich mit seiner Gegenwart und seiner lyrischen Vergangenheit auseinander.

Einen "modernen Romantiker" nannte die Sächsische Zeitung Thomas Rosenlöcher in ihrem Nachruf. Der Dresdner Dichter habe "die Welt etwas weiser und schöner gemacht". Auch das Rhein-Main-Gebiet hat Rosenlöcher "weise und schöner" gemacht, in seinem Jahr als Stadtschreiber im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim, wo er murmelnd durch die Straßen wanderte und wie er sagte, "mit dem Weltgeist telefonierte". Über seine Zeit im Bergener Stadtschreiberhaus 2010/2011, seine Gedichte und Impuls für seine Texte sprach der Autor und Lyriker im "hr2 Doppelkopf" mit Gastgeber Ulrich Sonnenschein.

Gastgeber: Jochanan Shelliem

Musikinhalt dieser Sendung:
Franz Schubert: Quintett für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli C-Dur, D 95 / Alban Berg Quartett
Franz Schubert: Quintett für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli C-Dur, D 9 / DietrichFischer-Dieskau (Bariton), Klaus Billing (Klavier)
Johann Sebastian Bach: Wir müssen durch viel Trübsal in das Reich Gottes eingehen Kantate am Sonntag Jubilate, BWV 146 / Alan Bergius

Wiederholung eines Gesprächs von 2011.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 29.07.2022, 12:00 Uhr.