"Das Wort 'alt' buchstabieren wir in Freienseen nicht mit arm, lahm und teuer, sondern so: 'Am Leben teilhaben' bis zum Schluss.“ Ulf Häbel ist der ehemalige Dorfpfarrer in Laubach-Freienseen im Kreis Gießen. Vor zehn Jahren hat er das Projekt "Dorfschmiede" angestoßen, ein umfassendes Projekt zur Dorf-Innenentwicklung.

In der ehemaligen Schmiede und einem benachbarten, leerstehenden Fachwerkhaus wurden unterschiedliche Module zur Belebung des Dorflebens eingerichtet: betreutes Wohnen, Tagespflege, ein Dorfladen mit Begegnungs-Café und eine Arztsprechstunde. Hier ist ein Treffpunkt der Generationen entstanden. "Ich will leben und sterben, wo ich zu Hause bin" – diesen Wunsch vieler älterer Menschen nimmt Ulf Häbel ernst.

Seit über 30 Jahren lebt er mit seiner Frau in Laubach-Freisenseen, engagiert sich im Stadtparlament und betreibt Landwirtschaft. 3,5 Hektar Acker und Wiesen, Tierzucht und viel Handarbeit gehören dazu. Im "hr2-Doppelkopf" spricht Ulf Häbel über seinen Visionen, die Eigenständigkeit der Dörfer zu stärken, warum ihn die Tätigkeit als Nebenerwerbslandwirt bis heute so ausfüllt und warum er immer nach neuen Herausforderungen sucht. Erst kürzlich hat der heute 78-Jährige eine Ausbildung zum Tanztherapeuten absolviert. Und setzt das Gelernte mit großer Freude in der Tagespflege um.

Gastgeberin: Christiane Hillebrand

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 22.03.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit