Wolfgang Bahro ist ein Volksschauspieler - ein sehr erfolgreicher, denn sein Gesicht ist untrennbar mit der Figur des Dr. Dr. Jo Gerner in der RTL-Vorabendserie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" verbunden - dem Serienbösewicht der Nation. Jetzt, mit 60 Jahren, hat Bahro ein Buch über sein Leben geschrieben.

Bahro ergatterte bereits mit 17 Jahren seine erste Filmrolle, schrieb sich aber, auf Bitten der Eltern hin, nach dem Abitur an der Universität für Psychologie und Theaterwissenschaften ein. Doch er wollte unbedingt auf die Bühne. Er brach das Studium ab und absolvierte eine Schauspielausbildung an der FU Berlin.

Nach einigen Engagements, unter anderem 1989 bei der "Didi-Show", kam das Angebot, das sein weiteres Leben prägen sollte: Die Rolle des Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Gerner in der Daily Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Warum er die Rolle eigentlich gar nicht haben wollte und wie wichtig ihm die Freundschaft zu Dieter Hallervorden ist, davon erzählt Wolfang Bahro im "hr2-Doppekopf".

Gastgeberin: Nicole Abraham

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 11.02.2021, 12:05 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit