Wäre Jesus heute Influencer? Würde er auf Instagram, YouTube, Snapchat und TikTok seine Follower für sich begeistern und sie beeinflussen? Abseits von oft klischeehafter kirchlicher „Jugendsprache“ geht es in dieser Sendung um die Suche nach authentischen, überzeugenden jungen Menschen, die in und mit den Social Media leben und dort spirituelle wie religiöse Inhalte und existentielle Fragen behandeln.

Zum Beispiel: Wie finde ich Glück, den Sinn des Lebens? Glaube ich an etwas, das größer ist als ich? Oder bin ich mein eigener Gott, verantwortlich für alles, was mir geschieht – sogar für meine Gefühle?

Und wie steht es um die Vermarktung der spirituellen Influencer*innen? Das Internet gehorcht überwiegend der Logik des „jeder für sich“. Der nächste Konsum-Anreiz ist nur einen „Swipe“ entfernt – so verdienen einige Anbieter mit Spiritualität im Netz richtig Geld.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Gott und die Influencer - Spiritualität im Netz

Porträt der Influencerin Jana Highholder, Influencerin der EKD
Ende des Audiobeitrags

Welche „Mission“ treibt junge Menschen an, ihre spirituell-religiösen Fragen oder Erkenntnisse zu verbreiten – in den Social Media, ihrer Lebenswelt, die oft eher vereinzelt als zusammenbringt?

Ein Beitrag von Matthias Alexander Schmidt.

Sendung: hr2-kultur, Camino, 01.03.2020, 11:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit