Das Klavier im 20. Jahrhundert: gestrandet, aus der Welt, aus der Zeit, aus der Gesellschaft. Im 19. Jahrhundert hatte es noch so etwas wie ein Heldenleben geführt.

Es war das Instrument, um das sich im Haus alles versammelte, um das sich die große Gesellschaft in den Salons, Konzertsälen sensationsgierig scharrte, für das die Komponisten gern und mit Leidenschaft Musik schrieben. Aber in der neuen Epoche, um 1900 wirkte es seltsam überständig, übriggeblieben.

Was konnte sich auf diesem Spielfeld nach Mozart Beethoven, nach Chopin und Liszt, nach Brahms und Tschaikowsky noch Neues ereignen? War das Klavier nicht am Ende?

Die Sendung führt durch die Geschichte des Klaviers und ihrer Kompositionen im 20. Jahrhundert mit klanghaften Musikbeispielen.

hr 2001

Sendung: hr2-kultur, "Feature", 22.05.2022, 18:04 Uhr.