Wie nutzen die Sieger ihre Macht? Was wird aus denen, die sich um ihre Hoffnungen betrogen sehen; Frauen, Menschenrechtler, Medienvertreter? Wohin steuert Afghanistan?

Seine Reise führt den Autor zu den Gewinnern und Verlierern in einem Land, das nicht nur unter Gewalt und Repression sondern auch unter archaischen Strukturen leidet.

Er versucht, auszuloten, welche Staatsform sich in Afghanistan herausbildet nach der Machtübernahme der Taliban, die von rückwärtsgewandten Extremisten anderer Länder als Sieg über die Marionetten des materialistischen Liberalismus gefeiert wird. Und er geht der Frage nach, ob sich diesmal – anders als 2001 - aus der afghanischen Bevölkerung selbst Kräfte und Modelle entwickeln, die eine Alternative zur Herrschaft der paschtunischen Stammeskrieger anbieten könnten.

DLF / WDR 2022

Sendung: hr2-kultur, "Feature", 03.04.2022, 18:04 Uhr.