In den folgenden Wochen des Sommerprogramms wollen wir an Marcel Reich-Ranicki erinnern, einen der wichtigsten Literaturkritiker in Deutschland. Wir beginnen mit einem Porträt, das Uwe Wittstock vor 15 Jahren zu Marcel Reich-Ranickis 85. Geburtstag verfasste.

Wittstock zeichnet den Weg einer außergewöhnlichen Karriere nach: Als Reich-Ranicki im Sommer 1958 von Polen in die Bundesrepublik kam, war er im deutschen Literaturbetrieb ein Unbekannter. Doch nur anderthalb Jahre später zählte er schon zu den wichtigsten und berühmtesten Kritikern des Landes.

Wie war dieser rasante Aufstieg möglich? Und wie konnte er ihn weiter fortsetzen bis hin zum Literaturchef der „FAZ“ und schließlich zum Leiter des „Literarischen Quartetts“? Wie wurde er das was er heute ist: Der Popstar der deutschen Kritik? Dies analysiert der Autor in diesem Feature.

hr 2005

Sendung: hr2-kultur, Feature, 19.07.2020, 18:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit