Es gibt in der bundesdeutschen Geschichte aufsehenerregende Kriminalfälle, die erstaunlicherweise ungelöst geblieben sind – bis heute. Die Gründe dafür sind ganz verschieden. Einer könnte heißen: Sie sollen ungelöst bleiben. Vielleicht, weil in allen Fällen Politiker keine unwesentliche Rolle spielen. Welche genau, wissen nur wenige. Und die wollen es nicht sagen. Auch der gewaltsame Tod von Rosemarie Nitribitt gehört zu den ungelösten Kriminalfällen.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Frankfurter Stadtführer Christian Setzepfandt: "Die Nitribitt war ein Statussymbol"

Rosemarie Nitribitt
Ende des Audiobeitrags

Rosemarie Nitribitt war die "Lebedame" der Erfolgreichen im Wirtschaftswunderland. Und in Frankfurt stadtbekannt. Ihr gewaltsamer Tod im Jahre 1957 ist bis heute von Geheimnissen und Gerüchten umrankt. Helga Dierichs war die erste Journalistin, die die Polizei- und Gerichtsakten des Falles Nitribitt sichten und auswerten durfte. Dabei ist sie auf viele interessante Details gestoßen, von denen sie in diesem Feature berichtet.

"Rosemarie. Des deutschen liebstes Kind" von Erich Kuby, erschienen beim Verlag Schöffling & Co, sollte Thema der Veranstaltungsreihe "Frankfurt liest ein Buch" sein. Sie wird wegen der Corona-Pandemie in den Herbst 2020 verschoben.

hr 1999

Weitere Informationen

Tipp

Ab 20. April senden wir in unserer Lesung um 9:30 Uhr in 5 Folgen Auszüge aus Erich Kubys Roman "Rosemarie. Des deutschen Wunders liebstes Kind".

Der Frankfurter Stadtführer Christian Setzepfandt ist am 27. April zu Gast im Doppelkopf und erzählt vom Leben Rosemarie Nitribitts im Frankfurt des Wiederaufbaus.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, Feature, 19.04.2020, 18:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit