Ulrike Draesner Schwitters Mock Up

Die mehrfach ausgezeichnete Autorin erzählt von den letzten zwölf Jahren im Leben des Dadaisten Kurt Schwitters. Weil ihn die Nazis als „entartet" ansahen, musste er 1936 über Norwegen nach England fliehen, wo er 1948 mit nur 60 Jahren starb. Ulrike Draesner spürt den Gefühlen des Schöpfers der Ursonate nach und portraitiert den „englischen" Schwitters, der im Exil eine neue Misch-Sprache kreierte.

Das Gespräch führte Alf Haubitz.

hr2-kultur, Sendung: "Frankfurter Buchmesse", 17.10.2020, ab 10:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit