Unionskirche Idstein - Geheimtipp Kunst

Bilderstarke Kirchen mit gewaltigen Gemälden über die ganze Decke und die Wände ausgebreitet, kennt man eigentlich nur aus Italien. Die Unionskirche in Idstein bietet das auch!

Entstanden sind diese Gemälde zumeist um den Betrachter zu überwältigen, so dass dieser unwillkürlich auf die Knie geht, angesichts der Herrlichkeit vor seinen Augen. Dieselbe Strategie hatte auch Graf Johann von Idstein im Sinn, als er seine Hofkirche neu bauen und ausgestalten ließ.

Über dem Kopf des Betrachters öffnet sich der Himmel

Grau-weiße Wolkentürme weichen zurück, das Licht bricht durch. Triumphierend steht der auferstandene Christus auf dem Sarkophag und schwenkt die Siegesfahne. Er hat den Tod überwunden. Die römischen Soldaten um ihn herum stürzen zu Boden. Das zentrale Deckengemälde im Kirchenschiff mit seinem Farbklang aus rot und blau ist schönster, reinster Barock. Ungewöhnlich allerdings! Denn ich stehe in einer evangelischen Kirche, und die sind eigentlich nicht für ihre Bilderfreude bekannt. Eher für das Gegenteil.

Protestantische Kirchen sind meistens frei von Bildern

Sie vertrauen einzig auf das Wort, die Schrift. Aus den Niederlanden sind sogar Schriftaltäre bekannt. Aber in Idstein finden sich 38 große Wand- und Deckengemälde sowie ein komplett ausgemalter Chor. Alles in Öl auf Leinwand gemalt und anschließend im Kirchenschiff auf tragenden Rahmen montiert. Das und der Umstand, dass ein protestantischer Souverän, Graf Johann von Idstein das gewaltige Bilderprogramm 1673 in Auftrag gegeben hat, sind einzigartig. Graf Johann baute Idstein als Residenz aus und gab auch die Kirche in Auftrag.

Zeichen des Glaubens und Selbstbewusstseins

Nach dem 30-jährigem Krieg ein wichtiges Zeichen des Glaubens und des Selbstbewusstseins des Grafen. Das macht die Unionskirche in Idstein aus der kunsthistorischen Perspektive zu einer der interessantesten und ungewöhnlichsten Kirchen nördlich der Alpenlinie. Die Bilder an der Decke haben jeweils ein Ausmaß von vier auf sechs Meter und wiegen 120 Kilo. Der ausführende Künstler hieß Michael Angelo Immenraet, aus Antwerpen. Im Idsteiner Schloss hatte er während seines vierjährigen Aufenthaltes sein Atelier gehabt. Dort hat er die Bilder gemalt. Viel weiß man nicht über sein Leben, es heißt, er sei ein Schüler von Rubens gewesen.

Unionskirche Idstein
Martin-Luther-Straße 4, 65510 Idstein
Die prachtvollen Kirchenmalereien in der interaktiven 3D-Ansicht - unter idstein.de

Sendung: hr2-kultur, Kulturcafé, 4.9.2019, 16:50 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit