Schreiben mit einem Füller

Dass Schreiben Arbeit ist, das wird niemand ernsthaft bezweifeln. Der Begriff der "Arbeit" wird oft immer noch mit körperlicher Anstrengung und Mühsal in Verbindung gebracht.

Dagegen ist die kreative Arbeit auch bestimmt von Phasen der Ablenkung und Strategien des Aufschiebens. Iuditha Balint hat ein Buch mit Texten zur "Arbeit am Text" herausgegeben. Sie leitet das Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt in Dortmund, wo Arbeit lange Zeit von industrieller Schwerarbeit bestimmt war.

In ihrem Buch "Arbeit am Text" berichten Schriftsteller*innen wie Kathrin Passig oder Jonas Lüscher über die Komplexität ihres Arbeitslebens, über Prokrastination, Fiktion und Furcht vor dem Text. Welche Mühen die "Arbeit am Text" erfordert, darum geht es im Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin Iuditha Balint.

Sendung: hr2-kultur Kulturcafé, 19.06.2020, 17:10 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit