Tom Uhlig

Wenn wir über unsere Gesellschaft sprechen, hat sich ein Hufeisenmodell durchgesetzt. Das bedeutet, dass die gesellschaftliche Mitte von ihren Rändern her bedroht ist. Und da werden dann radikal Linke und radikal Rechte gleichgesetzt.

So entsteht eine Schieflage, denn rassistische Angriffe auf Menschen mit vielfach tödlichem Ausgang haben wenig mit brennenden Autos bei den G20-Protesten gemein.

Während die radikale Linke eine Gesellschaft anstrebt, in der alle verschieden sein können, ist die völkische Rechte an einem menschenverachtenden Partikularismus interessiert. Sie möchte sich gegen alles abdichten, was fremd erscheint.

Diese Schieflage wird in dem Buch "Extrem unbrauchbar" aufgezeigt und in ihrem Einfluss auf unsere Gesellschaft analysiert.

Wir sprechen mit einem der Herausgeber, Tom Uhlig, darüber, was zur sogenannten Mitte gehört und wo der Rand der Gesellschaft beginnt.

Sendung: hr2-kultur Kulturcafé, 14.11.2019, 17:10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit