Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Großartig getanzt! Don Juan trifft auf Frau von heute

Stadttheater Gießen "Don Juan - Die Illusion des Ewigen"

Don Juan ist der mutmaßlich berühmteste Verführer der Theatergeschichte, Archetypus des Frauenhelden. Diesem Don Juan hat das Gießener Stadttheater einen ganzen Tanzabend gewidmet: "Don Juan – Die Illusion des Ewigen" von Tarek Assam, dem Leiter der Tanzcompagnie.

Wie nähert sich Tarek Assam dieser Figur des Don Juan?

Im Untertitel "Die Illusion des Ewigen" ist es schon angedeutet. Dieser Frauenheld, der eine ganz enorme Anziehungskraft auf die Frauen hat, wird in die Welt von heute geworfen. Gerade in den letzten Jahrzehnten hat sich ja das Rollenbild von Frau und Mann sehr gewandelt. Er trifft jetzt auf die heutige Frau mit ihren erotischen Phantasien, auf eine selbstbewusste und selbstbestimmte Frau. Und das stellt natürlich dieses archetypische Bild des Don Juan in Frage und völlig auf den Kopf.

Es geht im Grunde um die Rolle von Mann und Frau in diesem Tanzstück, um Rollenklischees, auch um Schönheitsideale. Es geht um das Thema Liebe und Leidenschaft, aber auch um das Thema Verführung, Gewalt, sogar Vergewaltigung, also alle Facetten.

Was ist auf der Bühne zu sehen?

Venus von Willendorf

Es gibt erst mal die Bühne als Tanzfläche. Und es gibt eine große Figur auf dieser Bühne, die Venus von Willendorf. Das ist eine elf Zentimeter große Figur, die 1908 gefunden wurde, knapp 30.000 Jahre alt – eine Figur mit üppigen Brüsten, das Sinnbild des Weiblichen, die Urmutter. Und diese Venus von Willendorf steht riesig groß als Figur auf der Bühne und wird auch bespielt. Aus ihr heraus krabbeln sozusagen die Tänzer und am Ende verschwinden sie auch wieder in dieser Figur. Das war das erste Bild.

Es gab Nebelschwaden, die Tänzer kommen über diese Figur hinuntergekrabbelt, tanzen in diesem Nebel, und dazu hören wir die Musik von Charles Ives "The unanswered question". Das Philharmonische Orchester hat live gespielt unter der Leitung von Martin Spahr und diese "unbeantwortete Frage" stand am Anfang im Raum – ein wunderschönes Eingangsbild.

Erotik, Verführung, sogar Vergewaltigung auf der Bühne

Tänzerisch ist das sehr ästhetisch umgesetzt, erotisch sinnlich getanzt mit vielen fließenden Bewegungen. Das war nie anzüglich oder plump, was da dargestellt wurde. Getanzt wurde zu ganz unterschiedlichen Musiken, zu Anfang zu Charles Ives, dann Bernd Alois Zimmermann, viele andere Komponisten. Teilweise war es eine Minimal Music, die einen richtig reingezogen hat, in sich kreisend, dann wieder sehr rhythmisch, sehr schräg. Es waren sehr anmutige Bewegungen insgesamt.

Stadttheater Gießen "Don Juan -- Die Illusion des Ewigen"

An Requisiten gab es zwei Dinge: Einmal Masken – das Bild einer blonden Frau, grinsend, ein bisschen verführerisch aussehend. Das war sehr eindrucksvoll. Da haben zum Beispiel zehn Tänzer – Männer und Frauen – diese Masken getragen. Es war wie eine Schranke zwischen Publikum und Tänzer. Dann haben sie die Masken nach und nach abgezogen, und man hat plötzlich den Menschen dahinter erkannt.

Und dann wurde mit Barbie-Puppen gespielt. Diese Puppen wurden genutzt, um Liebesszenen nachzustellen und auch die Vergewaltigungsszene wurde mit einer Puppe dargestellt. Puppen sind ja nun sehr klein – das Ganze wurde filmisch gezeigt, indem zwei Leinwände von der Decke herabkamen, und auf diesen Leinwänden wurden Filmszenen, die live gefilmt wurden, in Großaufnahmen gezeigt. Man wusste teilweise gar nicht, wo man hingucken sollte. Man hatte die getanzten Szenen, man hatte die Nahaufnahmen auf der Leinwand, dahinter diese Figurine der Venus. Es gab viel zu sehen, tolle Effekte sind so entstanden.

Fazit

Es war nie zu viel. Es hat einen wirklich reingezogen. Man müsste es eigentlich noch einmal anschauen, weil man immer wieder neue Details entdeckt, zum Beispiel Augen auf dieser Venusfigur, die auf- und zugingen, als ob sie – die Urmutter – alles im Blick hat. Es zieht einen wirklich hinein und ist von den Darstellern so großartig getanzt. Man kann wirklich sagen: ein beeindruckender Theaterabend.

Weitere Informationen

Don Juan - Die Illusion des Ewigen

Tanzabend von Tarek Assam am Stadttheater Gießen
Bis 31.5.2020

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Kulturfrühstück", Frühkritik, 11.02.2020, 7:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit