Zen Zila heißt auf Arabisch "Erdbeben". Das ist schon eine Ansage, wenn sich eine Band so nennt. Diese hier, aus dem französischen Lyon stammend, nimmt für sich in Anspruch, ganz ähnliche Erschütterungen verursachen zu können… na ja, zumindest auf dem Tanzboden…!

T.S. Steel, bürgerlich Travis Shane, ist ein US-amerikanischer Songwriter, der sich vor einiger Zeit in Köln niedergelassen hat. Wer nach seiner musikalischen Ausrichtung fragt, bekommt von ihm möglicherweise den pfiffigen Spruch: "Ich bin Son Houses Sohn, Bob Dylans Schatten, Tom Waits Aschenbecher und Jack Whites eiserne Faust." Ganz schön vermessen? Vielleicht, aber hören Sie selbst, was dieser T.S. Steel drauf hat…

1983 war der große Jaco Pastorius mit seiner Band gerade zu Gast beim Moldejazz Festival in Norwegen. Bei der Jam Session nach dem offiziellen Konzert stand plötzlich eine junge Einheimische auf der Bühne und stahl den gestandenen Jazzmusikern um sie herum die Show mit ihrer Stimme: Silje Nergaard. Es war der Beginn einer erstaunlichen Karriere. Heute ist die Norwegerin immer noch sehr präsent in der erweiterten Jazzszene. Ihr Albumdebüt vor 30 Jahren hat sie zum Anlass genommen, einige ihrer wichtigsten Songs noch mal neu aufzunehmen, gereift und akustisch reduziert, teilweise nur mit einem Klavier als Begleitung.

Außerdem tauchen wir tief ein in die Musik Amerikas und landen doch in… Wiesbaden! Denn da kommen sie her, Kenneth Minor, eine Band um Gitarrist und Songwriter Jörg "Bird" Christiani. Das Banjo ausgepackt und dann geht’s los bei den "Living Room Sessions", der neuen EP von Kenneth Minor, aufgenommen mit "kleinem Besteck" im heimischen Wohnzimmer: "Grim reaper" heißt der Song.

Download

Download

zum Download Playlist Hörbar 26.09.20 | Zen Zila, T.S. Steel und Silje Nergaard

Ende des Downloads

Die "Hörbar"-Sendungen der vergangen Woche können Sie hier nachhören.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Hörbar", 26.09.2020, 13:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit