Schwebende Klänge, in scheinbar himmlischer Harmonie. Nur der Text dazu spricht eine andere Sprache: "Du fragst mich, wie’s mir geht, aber ich bin nicht okay", singt die Norwegerin Julie Falkevik, die auch das Klavier dazu spielt und Namensgeberin des Trios ist.

Französische Nostalgie im Dreivierteltakt, wie direkt aus dem Künstlerviertel Montmartre entsprungen: Enzo Enzo mit der "Femme d’artiste".

Erika Stucky ist Sängerin, Akkordeonistin und Performerin aus Zürich, die gerne auch mal etwas schräg, mit psychedelischen Klangcollagen oder Blues-jodelnd daherkommt. Wir lassen es ein bisschen zierlicher angehen: Mit "Flamingo Town" - da ist sogar das La Cetra Barockorchester mit von der Partie!

Angelique Kidjo, UNICEF Botschafterin und Grammy Preisträgerin, singt "Eve". Der Song ist nach ihrer Mutter benannt und zugleich eine "Erinnerung an afrikanische Frauen, mit denen ich aufwuchs und gleichzeitig eine Würdigung ihres Stolzes und ihrer Stärke, die sich verbergen hinter dem Lächeln, mit dem sie die Alltagssorgen überstrahlen", so Angelique Kidjo. Sie ist mit der französisch-nigerianischen Sängerin Bukola Elemide, besser bekannt als Aṣa, zu hören.

Download

Download

zum Download Playlist Hörbar 09.01.2021 | Falkevik, Enzo Enzo und Angelique Kidjo

Ende des Downloads

Die "Hörbar"-Sendungen der vergangen Woche können Sie hier nachhören.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Hörbar", 09.01.2021, 13:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit