"Sonce u Serci" heißt soviel wie Sonne im Herzen - ein schöner Titel für das aktuelle Album des Jazz-Quartetts um Sängerin Leléka.

Leléka ist im Ukrainischen übrigens das Wort für Storch – und der steht symbolisch für neues Glück. Sich auch in dunklen Zeiten das innere Licht zu bewahren, ist die Botschaft des Albums. Heimisch sind die vier Musiker*innen in Berlin, aber sie bleiben natürlich auch ihren Wurzeln treu, und das bedeutet: alten ukrainischen Liedern.

Weltmusik aus Unna - genau, aus Dortmund! - gibt es von der Band Sina Nossa. Fünf Portugiesen, ein Brasilianer und ein Deutscher folgen IHRER Bestimmung, denn so lautet die Übersetzung ihres Band-Namens. Treibende Kraft ist ohne weiteres der Fado, aber der wird geschmackvoll mit Pop und Folklore gemixt – und natürlich mit der sanften Stimme von Anabela Ribeiro.

Hinter dem österreichischen Trio Brot & Sterne stehen drei musikalische Globetrotter – Tales of Wanderlust heißt das passende Album dazu.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Hörbar 14.09.2021 | Leléka, Sina Nossa und Brot & Sterne

Leléka
Ende des Audiobeitrags
Download

Download

zum Download Playlist Hörbar 14.09.2021 | Leléka, Sina Nossa und Brot & Sterne

Ende des Downloads

Am Mikrofon: Adelheid Kleine

Die "Hörbar"-Sendungen der vergangen Woche können Sie hier nachhören.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Hörbar", 14.09.2021, 19:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen