Hinter Ganes verbergen sich drei umwerfende Damen aus La Val in Südtirol. Seit über zehn Jahren musizieren die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen als Ganes. Und seit 2018 steht die norddeutsche Bassistin Natalie Plöger mit den beiden Südtirolerinnen auf der Bühne.

Die drei sind längst nicht mehr nur ein Geheimtipp: Mit charmantem Tiroler Heimatdialekt ladinisch und epischen Arrangements entführen sie in verwunschene Naturwelten.

Wenn Jasmin Tabatabai nicht gerade (zum Beispiel) als Kommissarin Amiri in der Serie "Letzte Spur Berlin" vor der Kamera steht, dann singt sie. Hier von Zwischenmenschlichem - an der Seite des Schweizer Musikers David Klein & seinem Orchester.

Bei der Mahala Raï Banda kommen manchmal tatsächlich bis zu 11 Musiker*innen mit ihren Instrumenten zusammen. Kopf der Bande ist der Geiger Aurel Ionita. Er stammt ursprünglich aus dem Dorf Clejani in der Walachei, im Süden Rumäniens. Das Dorf ist bekannt für seine hervorragenden Geiger, auch Lautari genannt, und der Plan war, die traditionelle Violinen und Cymbal Musik aus Clejani mit der Blechblas-Musik der Roma aus dem Osten Rumäniens zu verbinden: Junge - in der Großstadt gestrandete - Lautari Spieler aus der Walachei und pensionierte Armee-Musiker aus Moldawien.

Außerdem haben wir den finnischen Pianisten Tuomas Turunen, die estnische Sängerin Kadri Voorand und das Haz'Art Trio als weitere Künstler dieser Hörbar-Ausgabe am Start.

Download

Download

zum Download Playlist Hörbar 28.09.20 | Ganes, Jasmin Tabatabai und Mahala Raï Banda

Ende des Downloads

Die "Hörbar"-Sendungen der vergangen Woche können Sie hier nachhören.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Hörbar", 28.09.2020, 19:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit