Fans haben lange auf ihr neues Album warten müssen, jetzt ist es endlich da, mit orchestralen Klängen: "Album No. 8" hat sie es ganz einfach genannt: Katie Melua.

Die sanfte Stimme und eingängliche Melodien sind ihre Markenzeichen, die bestens zu dem eher melancholischen Album mit vielen Molltönen passen.

Sie kommt aus Eindhoven in den Niederlanden und ist auch hierzulande längst kein Geheimtipp mehr: Sharon Kovacs – kurz, Kovacs, Sängerin mit kahlrasiertem Schädel und messerscharfer Stimme, die man schon mal mit der von Pop-Ikone Amy Winehouse verwechseln kann.

Moh Kouyaté ist Gitarrist und Songwriter aus Conakry/Guinea. Kouyaté ist in Westafrika übrigens ein bekannter Name, der der Kaste der Griots, also der Musiker-Dynastien, entstammt. Die Mandinka-Rhythmen seiner Heimat und der westliche Pop sind für Moh Kouyaté keine Gegensätze. In Paris, wo er heute lebt, hat er mit dieser Kombination schon längst einen Hit gelandet.

Außerdem haben wir arabisch-andalusische Klänge aus dem Maghreb mit dem Ensemble Timnaa für Sie ausgesucht, nebst der Portugiesin Gisela João, die sich über den Mann vom fremden Stern wundert, der vor ihrer Haustür gelandet ist.

Download

Download

zum Download Playlist Hörbar 22.10.20 | Katie Melua, Kovacs und Moh Kouyaté

Ende des Downloads

Die "Hörbar"-Sendungen der vergangen Woche können Sie hier nachhören.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Hörbar", 22.10.2020, 19:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit