New York City, Anfang des 20. Jahrhunderts - hübsch und unerfahren ist sie, die jiddische Einwanderin, die in dem berühmten Lied Di Grine Kuzine besungen wird. Vermutlich eins der beliebtesten Lieder unter Einwanderern Anfang der 1920er, hier von Isabel Frey interpretiert.

Isabel Frey kommt aus Österreich, ist mit der jüdischen Kultur aufgewachsen und eines Tages eher zufällig auf jüdische Arbeiter- und Revolutionslieder gestoßen. Wie geschaffen für eine junge jüdische Musikerin auf Identitätssuche. Millenial Bundist ist der Name ihres Debüt-Albums.

Once upon a time in the west: Musik von Ennio Morricone aus dem Film "Spiel mir das Lied vom Tod", hier mit den Quattrocelli.

Like leaves in the wind – sich treiben lassen wie Blätter im Wind, davon singt José James hier, der junge Jazzsänger aus Minneapolis, der von Trompeter Till Brönner und Band begleitet wird.

Download

Download

zum Download Playlist Hörbar 11.11.2020 | Isabel Frey, Quattrocelli und José James

Ende des Downloads

Die "Hörbar"-Sendungen der vergangen Woche können Sie hier nachhören.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Hörbar", 11.11.2020, 19:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit