Nur gut 10 Millionen Einwohner hat Portugal, aber das Reservoire an großartigen Fadosängerinnen scheint unerschöpflich. Der jüngste Stern am Firmament heißt Sara Correira.

Bereits mit 13 gewinnt sie den wichtigsten Fado-Wettbewerb in Portugal, die "Grande Noite de Fado" – vor diesem Hintergrund erstaunt eher, dass sie jetzt, mit Mitte 20, erst ihr zweites Album veröffentlicht. Vieles auf "Do Coracao" mag nach Amália Rodrigues klingen, aber Sara Correia setzt auch durchaus eigene, populärere Akzente und ihre Lieder stammen von einer ganzen Riege aktueller Songschreiber*innen des Landes, die sich nicht unbedingt in der strengen Tradition des Fado sehen.

"Finini", aus dem ersten Album von Rokia Traoré, "Mouneissa", 1998 veröffentlicht: Seitdem hat die Tochter eines Diplomaten aus Mali eine steile Karriere gemacht, ist in der ganzen Welt bekannt geworden als Botschafterin eines neuen, mutigeren, freieren und weiblicheren Kontinents Afrika.

Im US-amerikanischen Süden, in Louisiana, hat sich eine Band namens The Revelers der Verbindung von traditioneller Cajun-Music mit dem Blues verschrieben. Wir hören Musik von ihrem aktuellen Album "At the end of the river".

Download

Download

zum Download Playlist Hörbar 19.01.2021 | Sara Correira, Rokia Traoré und The Revelers

Ende des Downloads

Die "Hörbar"-Sendungen der vergangen Woche können Sie hier nachhören.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Hörbar", 19.01.2021, 19:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit