Zwei Literaturklassiker setzt die Jury auf Platz eins: Musils "Nachlass zu Lebzeiten" und "Zettel's Traum" von Arno Schmidt. Für Kinder empfehlen die Experten "Der Katze ist es ganz egal" - eine Transgendergeschichte mit Leichtigkeit und ohne erhobenen Zeigefinger.

Hier finden Sie alle Empfehlungen als PDF zum Download. [PDF - 102kb]

1. Platz: Robert Musil: Nachlass zu Lebzeiten

Sprecher*innen: Peter Simonischek, Birgit Minichmayr, Peter Matić, Dörte Lyssewski, Martin Vischer

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Robert Musil: Nachlass zu Lebzeiten (Ausschnitt)

CD-Cover mit einem Jugendstil-Muster
Ende des Audiobeitrags

Ein wahrhaft gewichtiges Hörbuch, dem der Verleger und Regisseur Albert Bolliger zwei Booklets beigelegt hat: zum einen eines mit allen Texten, die von fünf hervorragenden, jede Feinheit, jede Nuance herausstellenden Sprecher*innen zu Gehör gebracht werden, zum anderen ein hochinformatives Booklet mit klugen Kommentaren und weiteren Essays zum Werk des großen österreichischen Schriftstellers Robert Musil. Ein Hör- und Lesevergnügen gleichermaßen.

Weitere Informationen

Sinus, 1 mp3-CD, 4 Std. 50 Min., 49,80 Euro (unverb. Preisempf.), ISBN 978-3-905721-70-6

Ende der weiteren Informationen

1. Platz: Arno Schmidt: Zettel's Traum

Sprecher: Ulrich Matthes

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Arno Schmidt: Zettel's Traum (Ausschnitt)

CD-Cover mit Foto eines Mannes, halb verborgen hinter Bäumen
Ende des Audiobeitrags

Arno Schmidts "Zettel's Traum" (1970) wurde fast schon vor seinem Erscheinen zum Kultroman, und das, obwohl er nur von wenigen gelesen wird und wurde – vielen gar als unlesbar gilt. Regisseur und Schmidt-Spezialist Bernd Rauschenbach hat das 1300 DIN A3-formatige Seiten umfassende Werk klug gekürzt und in Ulrich Matthes einen Sprecher gefunden, der das vielschichtige Werk lebendig werden lässt. Man merkt Matthes an, welchen Spaß er an der Lesung hat; wie er das komplexe Druckbild akustisch umsetzt, ist einfach genial.

Weitere Informationen

Aufbau audio, 1 mp3-CD, 6 Std. 3 Min., 19,99 Euro (unverb. Preisempf.), ISBN 978-3-96105-214-1

Ende der weiteren Informationen

3. Platz: John Steinbeck: Jenseits von Eden – Hörspiel

Sprecher*innen: Ulrich Noethen, Thomas Loibl, Maja Schöne u.a.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite J. Steinbeck: Jenseits von Eden – Hörspiel (Ausschnitt)

CD-Cover mit Foto einer sturmdurchwehten amerikanischen Landschaft
Ende des Audiobeitrags

Opulente neun Stunden Hörspiel hat Christiane Ohaus (Bearbeitung und Regie) aus John Steinbecks Klassiker der amerikanischen Literatur gemacht. Erzählt wird die Geschichte zweier Familien über mehrere Generationen hinweg in der Zeit vom amerikanischen Bürgerkrieg bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Das exzellente Sprecherensemble und die stimmungsvolle Hörspielkomposition mit mehreren eigens für das Hörspiel komponierten Songs der amerikanischen Komponistin und Sängerin Stephanie Nilles machen Ohaus' Inszenierung zu einem ganz großen Hörkino.

Weitere Informationen

Der Hörverlag / NDR Kultur, 8 CDs, 9 Std. 7 Min., 29 Euro (unverb. Preisempf.), ISBN 978-3-8445-3815-1

Ende der weiteren Informationen

4. Platz: Alois M. Haas: Mein Geist hat sich verwildet

Autorenerzählung

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Alois M. Haas: Mein Geist hat sich verwildet (Ausschnitt)

CD-Cover mit einer Ikonen-Darstellung
Ende des Audiobeitrags

Der Schweizer Germanist, Philosoph, Literaturwissenschaftler und Mystikforscher Alois Maria Haas (Jahrgang 1934) möchte dem Geheimnis der menschlichen Existenz auf den Grund gehen. Er plaudert über seine lebenslange Beschäftigung mit Texten spätmittelalterlicher Mystik, liest uns mittelhochdeutsche Originaltexte vor, liefert spontane Übersetzungen und lässt uns in wohlgefälligem und freudig begeisterten Schweizer Ton teilhaben an seinem mystischen Kanon.

Weitere Informationen

Supposé, 3 CDs, 3 Std. 8 Min., 32 Euro (unverb. Preisempf.), ISBN 978-3-86385-202-3

Ende der weiteren Informationen

5. Platz: Angelika Klüssendorf: Vierunddreißigster September

Sprecher*innen: Corinna Harfouch, Walter Kreye

Audiobeitrag

Audio

Audioseite A. Klüssendorf: Vierunddreißigster September (Ausschnitt)

CD-Cover mit Foto einer sich putzenden Taube
Ende des Audiobeitrags

Corinna Harfouch erzählt lakonisch und schlicht, wie Hilde, seit 40 Jahren mit Walter verheiratet, eines Tages ihren an einem Gehirntumor erkrankten Mann mit der Axt erschlägt. Fortan geistert der tote Walter (Walter Kreye) mit anderen wandelnden Bewohnern des Friedhofs durch das kleine ostdeutsche Dorf und avanciert zum Beobachter und Erzähler. So entfalten Corinna Harfouch und Walter Kreye in Klüssendorfs präziser Sprache das Kaleidoskop einer Dorfgemeinschaft – der Lebenden wie der Toten.

Weitere Informationen

HörbuchHamburg / Osterwold audio, 4 CDs, 5 Std. 4 Min., 22 Euro (unverb. Preisempf.), ISBN 978-3-86952-521-1

Ende der weiteren Informationen

Kinder-/Jugendhörbücher des Monats

1. Platz: Franz Orghandl: Der Katze ist es ganz egal

Sprecherin: Verena Noll

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Franz Orghandl: Der Katze ist es ganz egal (Ausschnitt)

Zeichnung von zwei Jungen vor einer Litfasssäule
Ende des Audiobeitrags

Leo möchte ein Mädchen sein und teilt der Familie mit, dass er von nun an Jennifer heißt – ein schöner Name und der einzig richtige, denn: »Falsche Namen haben nur Spione und Heiratsschwindler«. Die Eltern und Großeltern sind entsetzt, aber die Freunde halten zu ihr, und der Katze ist es eh egal. Mit wunderbarer Leichtigkeit und ohne erhobenen Zeigefinger erzählt die Wiener Autorin Franz Orghandl diese Transgendergeschichte, von der ebenfalls Wienerin Verena Noll voller Charme und Witz gelesen.

ab 9 Jahren

Weitere Informationen

Buchfunk, 1 CD, 1 Std. 18 Min., 13 Euro (unverb. Preisempf.), ISBN 978-3-86847-600-2

Ende der weiteren Informationen

2. Platz: Alex Rühle: Zippel – Ein Schlossgespenst auf Geisterfahrt

Sprecherin: Katharina Thalbach

Audiobeitrag

Audio

Audioseite A. Rühle: Zippel – Ein Schlossgespenst auf ... (Ausschnitt)

Zeichnung eines Kindes, das neben einem Gespenst in einer Geisterbahn sitzt
Ende des Audiobeitrags

Zippel lebt nicht etwa auf einem Schloss, sondern bei Paul und seinen Eltern in einem Türschloss ihrer Altbauwohnung. Nichts wünscht er sich mehr als auch einmal Geburtstag zu feiern, und zur Feier des Tages möchte er mit einer Geisterbahn fahren. Dass dabei was schiefgeht, war zu erwarten: Zippel ist plötzlich verschwunden, also macht sich Paul auf die Suche, ohne den geringsten Anhaltspunkt, wo er mit Suchen anfangen soll. Wunderbar, wie Katharina Thalbach Zippels Reime und Wortneuschöpfungen liest.

ab 6 Jahren

Weitere Informationen

HörbuchHamburg / Silberfisch, 2 CDs, 2 Std. 53 Min., 9,95 Euro (unverb. Preisempf.), ISBN 978-3-7456-0302-6

Ende der weiteren Informationen

3. Platz: Lisa Nicol: Vincent und das Großartigste Hotel der Welt

Sprecherin: Sascha Icks

Audiobeitrag

Audio

Audioseite L. Nicol: Vincent und das Großartigste Hotel... (Ausschnitt)

Zeichnung einer Frau und eines Mannes vor einem repräsentativen Hotel
Ende des Audiobeitrags

Vincent kann sein Glück kaum fassen, als er als Schuhputzer im "Großartigsten Hotel der Welt" engagiert wird. Mit über tausend Zimmern, eins fantastischer als das andere, hält es für jeden Gast, egal, ob kranker Multimillionär, gestresster Workaholic oder überforderte alleinerziehende Mutter, das passende Zimmer bereit. Ein Raum ist allerdings tabu für Vincent. Als er ihn trotzdem betritt, hat das ungeahnte Folgen. Sascha Icks liest das höchst fantasievolle Buch der australischen Autorin Lisa Nicol sehr pointiert und voller Wärme.

ab 9 Jahren

Weitere Informationen

DAV, 1 mp3-CD, 4 Std. 55 Min., 15 Euro (unverb. Preisempf.), ISBN 978-3-7424-2127-2

Ende der weiteren Informationen

Der persönliche Tipp von Diemut Roether

Toon Tellegen: Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen

Sprecher: Felix von Manteuffel

Audiobeitrag

Audio

Audioseite T. Tellegen: Man wird doch wohl mal wütend ... (Ausschnitt)

CD-Cover mit gezeichnetem Eichhörnchen
Ende des Audiobeitrags

Wie entsteht Wut? Wut ist ein Gefühl, das viel mit Ohnmacht zu tun hat und vielleicht können deswegen besonders kleine Menschen auch so besonders wütend werden. Toon Tellegen spielt in seinem Buch „Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen“ verschiedene Arten von Wut an unterschiedlichen Tieren durch. Mal ist der Elefant wütend auf sich selbst, weil er immer wieder auf einen Baum klettert, obwohl er doch weiß, dass er am Ende herunterfallen wird, mal streiten sich der Käfer und der Wurm, wer von den beiden denn nun wütender ist. Dieses Buch ist ein wunderbares, kluges Kinderbuch, weil es klarmacht, dass man auch mal wütend sein darf und zugleich auch die witzigen Aspekte an der Wut herausarbeitet, die wir natürlich nur sehen können, wenn wir nicht gerade selbst wütend sind. Felix von Manteuffel liest virtuos mit viel Ruhe und mit großem Gespür für die feinen Untertöne.

ab 6 Jahren

Weitere Informationen

HörbuchHamburg / Silberfisch, 1 CD, 59 Min., 10 Euro (unverb. Preisempf.), ISBN 978-3-7456-0292-0

Ende der weiteren Informationen