Schon wieder ein Amoklauf in einer Schule. Hat man aus Winnenden nichts gelernt? Doch – und trotzdem konnte die Tat eines Schülers nicht verhindert werden. Xaver Finkbeiner und Nina Brändle vom LKA Stuttgart stehen unter Druck.

Warum hat der siebzehnjährige Tristan vier Mitschüler und seine Lehrerin erschossen? Indizien für Mobbing- oder Rachemotive fehlen. Gibt es überhaupt Motive, die zu begreifen sind? Komisch sei er halt gewesen, sagen Mitschüler, richtig gemocht habe ihn niemand. Woher er die Waffe hatte, die er schließlich gegen sich selbst richtete, ist ebenso rätselhaft. Aus dem Waffenschrank des Vaters? Der passionierte Sportschütze hielt sie immer unter Verschluss. Woher aber dann? Die Ermittler stoßen auf das Darknet, jenes weltumspannende Netz, das kaum Spuren seiner Nutzer hinterlässt. Finden sich dort die Lieferanten und Mitverantwortlichen?

Der Fall nimmt Anleihen bei der jüngsten deutschen Rechtsgeschichte, in der erstmals der Betreiber eines Darknet-Forums wegen einer Mittäterschaft verurteilt wurde.

Mit Ueli Jäggi, Karoline Eichhorn u. a.

Regie: Alexander Schuhmacher

SWR 2020

Weitere Informationen

Katja Röder

geboren 1975. Auf Philosophie- und Jurastudium folgten eine Schauspielausbildung und Theater- und Filmengagements. Für den SWR entstanden die ARD Radio Tatorte „Tödliche Kunst“, „Der Schläfer“ und „Anatomie des Todes“ in Zusammenarbeit mit Co-Autor Fred Breinersdorfer. Zuletzt schrieb sie die Tatort-Hörspiele „Grauzone“, „Tod im Sechzehner“ und „Im Königreich Deutschland“ für den SWR.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Anschließend ab 21:55 Uhr:
Kaja Draksler Octet “Gledalec“ mit den beiden Sängerinnen Björk Nielsdottir und Laura Polence

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur, Hörspiel, 12.02.2020, 21:00 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit