G. K. Chestertons bekannteste literarische Schöpfung ist Father Brown, der "detektivische Seelsorger", ein Geistlicher, der mit psychologischem Einfühlungsvermögen und durch logische Schlüsse auch die scheinbar mysteriösesten Kriminalfälle löst.

Im Gegensatz zu anderen bekannten Romanhelden wie Sherlock Holmes oder Hercule Poirot steht bei Brown nicht so sehr die äußere Logik des Tatherganges, sondern die Motivation des Täters im Vordergrund. Aber G. K. Chesterton schrieb nicht nur Kriminalgeschichten: "Der Club der seltsamen Berufe" umfasst eine Reihe von Erzählungen, die scheinbar Kriminalstories sind, sich am Ende aber immer in Heiterkeit und Wohlgefallen auflösen, und jedes Mal steckt ein "ungewöhnlicher Beruf" hinter dem vermeintlich kriminellen Geschehen.

Zwei dieser außergewöhnlichen Berufe und Geschichten zum Schmunzeln möchten wir Ihnen heute vorstellen:

In "Das Abenteuer des Major Brown" sieht sich der Major (wunderbar stakkatoartig gesprochen von Konrad Georg) mit haarsträubenden Drohungen konfrontiert. Der zweite Titel "Der Besuch des Landpfarrers" ist etwas irreführend, da hier gleich zwei Landpfarrer ihr Unwesen treiben.

Hörspielbearbeitung: Heinrich Böll

Mit Gert Westphal, Friedrich Schoenfelder, Klaus Jürgen Wussow u.v.a.

Regie: Karlheinz Schilling

hr 1954

Weitere Informationen

Gilbert Keith Chesterton (1874–1936), englischer Schriftsteller und Journalist, stammt aus einer streng protestantischen Familie und konvertierte 1922 zum katholischen Glauben. Er verfasste Essays, politische Schriften, Theaterstücke, Romane, Biografien und zahlreiche Erzählungen. Dem deutschen Publikum ist er vor allem durch seine Kriminalromane um die Figur des Father Brown bekannt.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, Hörspiel, 27.10.2019, 14:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit