Tatsächlich hat sich der Dokumentarfilm heute in unseren Kinos seine Nische geschaffen. Regelmäßig finden wir internationale Produktionen auch auf der großen Leinwand.

Plakat HESSISCHEN DOKUMENTARFILMTAG

Die Regel allerdings ist es nicht. Das hat viele Gründe, einer ist sicher, das dem Dokumentarfilm die darstellende Kunst fehlt und er intuitiv an Nachrichtenformate herangerückt wird. 

Download

Download

zum Download PROGRAMM DES 1. HESSISCHEN DOKUMENTARFILMTAGS

Ende des Downloads

Dabei handelt es sich ganz häufig um hoch künstlerische Umsetzungen der wahrgenommenen Wirklichkeit. Im Rahmen ihres Engagements für die AG Dok, dem bundesweit größten Berufsverband der Dokumentarfilmschaffenden, der in diesem Jahr sein 40. Jubiläum feiert, haben hessische Filmemacher einen Dokumentarfilmtag ins Leben gerufen.

Am 26. Januar steht in allen teilnehmenden Kinos in ganz Hessen die Kunstform des Dokumentarfilms im Mittelpunkt. 

"Näher an der Wirklichkeit", so lautet das Motto.

Die jeweiligen Regisseur*Innen sind anwesend und geben im Filmgespräch Auskunft darüber, wie sie die erlebte "Wirklichkeit" abbilden.

Wir sprechen mit der Dokumentarfilmerin Melanie Gärtner über ihre Arbeit und die Hoffnungen, die sie mit dem Dokumentarfilmtag verbindet.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur Kulturcafé, 23.01.2020, 17:10 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit