Burghard Schlicht hat früher mit Rainer Werner Fassbinder und Wim Wenders zusammengearbeitet –jetzt hat der Drehbuchautor, Fernsehjournalist und Regisseur seinen ersten Roman veröffentlicht.

Burghard Schlicht:

Darin geht es um die Filmszene in den 70er-Jahren. Im Roman sucht die junge Amerikanerin Rebecca im Münchner Film-Milieu nach ihrer geheimnisvollen Mutter. Ihre Mutter Jenny lebte in den 70er Jahren in der Münchner Bohème in einer legendären Kommune.

Bei ihren Recherchen taucht Rebecca in die damalige Filmszene ein – und was sie dabei über die vergangene Zeit und ihre Mutter erfährt, zeigt auch die erschreckende Kehrseite des Lebens in einer Epoche, in der alles möglich schien.

Burghard Schlicht ist selbst Zeuge dieser Zeit und gegen 17:10 Uhr zu Gast.

Sendung: hr2-kultur Kulturcafé, 21.08.2020, 17:10 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit