"Afrika ist kein Synonym für Krieg", sagt Fatoumata Diawara. Die malische Singersongwriterin, die mit Roberto Fonseca auf Tour ging, zieht mit ihrer energetischen Musik ein immer größer werdendes Publikum in ihren Bann.

Fatoumata Diawara – ihr Gesang steht stellvertretend für ein Afrika, das sich über den Ruf des "Kriegs-Kontinents" hinwegsetzt. In ihren Vocals greift die malische Sängerin die Tradition der westafrikanischen Musik auf und überführt sie in die Stilregionen von Jazz, Funk und Rock. Die ausgebildete Schauspielerin wurde auf den Festivalbühnen von Glastonbury und Montreux gefeiert.

Am Mikrofon: Julia Hemmerling

Sendung: hr2-kultur, "Jazz", 22.07.2020, 23:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit