From Oldtime to Newtime. Die Musik von Louis Armstrong hat für den in Berlin lebenden Trompeter Martin Auer brennende Aktualität. Auers Quintett zeigt: Satchmos Jazz-Traditionals haben immer noch das Potential für Neues.

Louis Armstrong? Was hat der mit Jazz des 21. Jahrhunderts zu tun? Jede Menge. Armstrong gilt als Erfinder der Solo-Improvisation im Jazz, des freien Gestaltens einer Melodie. Vor allem mit seinen Hot Five- und Hot Seven-Besetzungen legte er "die Lunte, die bis heute brennt". Wenn der Trompeter Martin Auer mit seinem seit 1995 in unveränderter Besetzung spielenden Quintett die Musik Armstrongs aufgreift, darf man gewiss sein: Hier geht es nicht ums Jazz-Museum, sondern um einen ganz eigenen Umgang mit dem musikalischen Nachlass aus den frühen Jahren der Jazzgeschichte.

Am Mikrofon: Ulf Drechsel

Sendung: hr2-kultur, "Jazz", 30.07.2020, 23:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit