Er prägte die Jazz-Szene Chicagos und gilt als Vorbild vieler aktueller Protagonisten: Wir erinnern an Hal Russell u.a. mit einem Mitschnitt vom Jazzfest Berlin 1991.

Jeder, der Chicago als Hotspot des Avantgarde-Jazz schätzt, kann sich bei Hal Russell bedanken. Der Komponist, Multiinstrumentalist und Bandleader setzte dort seit den 1950er Jahren wichtige Akzente, verband skurrilen Humor mit wilden Improvisationen und schier grenzenloser Energie. Erst unerhört spät in seiner Karriere, nachdem er 1991 von ECM Records unter Vertrag genommen worden war, wurde Hal Russell die verdiente Aufmerksamkeit zuteil. Im selben Jahr spielte er ein mitreißendes Konzert beim Jazzfest Berlin. Kurze Zeit später starb er. Am 28. August wäre Hal Russell 95 Jahre alt geworden.

Eine Sendung von Eva Garthe.

Weitere Informationen

Mehr vom ARD-Radiofestival 2021

Alle Sendungen des ARD-Radiofestivals 2021 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Jazz", 30.08.2021, 23:30 Uhr.