Unter Jazzmusiker*innen wächst das Bewusstsein für Umweltschutz. Wie lassen sich Energiekosten beim Reisen, Konzertieren und Streamen reduzieren?

Jazz blüht gern in nächtlichen Städten auf. Aber viele Musiker*innen lassen sich auch von der Natur inspirieren und fragen sich, wie ein Leben als Profi auf die Umwelt einwirkt. So widmete der Posaunist Nils Wogram das Album "Nature" seinem Studium der seltenen Pflanzen in der Alpenregion und die Komponistin Maria Schneider ist eine namhafte Vogelkennerin. Der Hamburger Pianist Benjamin Schaefer hat beschlossen, in zehn Jahren klimaneutral zu arbeiten – eine Herausforderung. Was ist zu beachten beim Reisen, Konzertieren und Streamen? Wird der Jazz wieder regionaler und am Ort verwurzelt?

Eine Sendung von Mauretta Heinzelmann.

Weitere Informationen

Mehr vom ARD-Radiofestival 2021

Alle Sendungen des ARD-Radiofestivals 2021 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Jazz", 18.08.2021, 23:30 Uhr.