Die Spurensuche nach dem "blatnjak", dem Gangsterjazz aus Odessa, ist eine Reise in die Jazz Craze der 1920er-Jahre, eine Reise in den Untergrund der Sowjet-Ära und eine in eine gerade wieder beängstigend gewordene Gegenwart.

Nur zwei Mal in seiner Geschichte durfte der "blatnjak", der Gangsterjazz aus Odessa, in Russland auch offiziell seine Stimme erheben: Im Jazz Craze der 1920er- und frühen -30er- und in der post-kommunistischen Gesellschaft der 1990er-Jahre. Das Konglomerat aus jüdischen, Chanson- und Jazz-Elementen, aus Alkohol, Melancholie und Unverblümtheit aber blühte in ganz Russland im Verborgenen. Die Sänger Leonid Utjossow und Arkadij Sewernyi und die Band Gogol Bordello lebten und spielten in unterschiedlicher Zeit eine Kunstform, die dem Kulturschmelztiegel Odessa eigen ist.

Eine Sendung von Henry Altmann.

Weitere Informationen

Mehr vom ARD-Radiofestival 2022

Alle Sendungen des ARD-Radiofestivals 2022 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Jazz", 22.08.2022, 23:30 Uhr.