Die hr-Bigband spielt auf dem Deutschen Jazzfestival Frankfurt 2020 zur Eröffnung in der Alten Oper Frankfurt die Charlie-Parker-Interpretationen von Django Bates.

Weitere Informationen

Livestream

hr2-kultur überträgt das Konzert am 28. Oktober 2020 ab 20:30 Uhr live im Radio und hier auch im Videostream.

Ende der weiteren Informationen
Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Django Bates Belovèd & hr-Bigband – Celebrating Charlie Parker

Django Bates, p, comp, arr, cond | Petter Eldh, b | Peter Bruun, dr | hr-Bigband: Frank Wellert, tp | Thomas Vogel, tp | Martin Auer, tp | Axel Schlosser, tp | Günter Bollmann, tb | N.N., tb | Christian Jaksjø, tb | Robert Hedemann, b-tb | Heinz-Dieter Sauerborn, as, ss | Oliver Leicht, as, cl, fl | | Tony Lakatos, ts, ss | Steffen Weber, ts | Rainer Heute bs | Martin Scales, g | Alte Oper Frankfurt, Großer Saal

Django Bates und hr-Bigband

Und ewig lodert die helle Flamme von Bird

Covid-19 macht alles anders. Nichts ist wie bisher. Die hr-Bigband spielt auf dem Deutschen Jazzfestival Frankfurt 2020 zur Eröffnung die Charlie-Parker-Interpretationen vom Ornithologen, Pianisten und musikalischen Konstruktionsleiter Django Bates in zwei etwa einstündigen Sets. Bei diesen zwei Sets ändert sich diesmal nicht der Inhalt, sondern das (nur begrenzt zugelassene) Publikum, ein Tribut an die Hygiene-Bedingungen in Zeiten der Seuche. hr2-kultur wird beim zweiten Durchlauf live dabei sein.

Covid-19 macht alles anders: Das Live-Geschehen auf dem Podium der Alten Oper Frankfurt ist in dieser Live-Übertragung (leider) nur ein kleiner Teil, der Rest ist “Ornithologen-Kongress“: Charlie “Bird“ Parker (1920-1955) ist ein Jahrhundert-Musiker. Anfang der 1940er-Jahre entwickelte er ein musikalisches Vokabular, das heute überall auf der Welt als “Jazz“ gesprochen wird. “Bird“ gilt als Wegbereiter des modernen Jazz, er hat den Bebop geprägt wie kein anderer Spieler, sein Fanal strahlt bis in die Gegenwart.

Bird lebt!

Charlie Parker

Deshalb gibt es “Streifzüge durch die Welt eines (besonderen) Vogels“. Gezwitschert wird hier vieles mit diversen Gesprächspartnern: Statements zu Parker von zeitgenössischen Musikern, Konzertausschnitte auch von seinen wichtigsten historischen Adepten, Einflüsse von Parker in der aktuellen Musikszene etc. – Und dabei zentral immer wieder die Frage der Unsterblichkeit: Wann, wie und warum wird Musik / ein Musiker / eine Musikerin unsterblich?

Unsterblichkeit als Agenda?

Das „ewige Leben“ als Ziel-Größe in der Musik? Eine Frage, der wir im Gespräch mit dem Jazz-Druiden Wolfram Knauer vom Jazzinstitut Darmstadt nachgehen – er ist nicht nur Leiter der gerontologischen Abteilung dieses weltweit bedeutenden Musik-Genesungswerks. Wenn es um die Bestimmung des Stellenwerts von Charlie Parker im Hier und Jetzt geht, dann ist er einer der Chef-Ornithologen in der zeitgenössischen Vogel-Kunde.

Charlie "Bird" Parker

Im besten Fall ist diese Live-Übertragung vom Deutschen Jazzfestival Frankfurt also insgesamt eine kleine schillernde Revue, eine mit Tiefgang und von Coronas Gnaden – im guten alten Hörfunk (im Videostream ist nur die hr-Bigband-Performance mit Django Bates ab 20:30h zu haben).

Zum Programm Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2020

Sendung: hr2-kultur, "Deutsches Jazzfestival Frankfurt", 28.10.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit