Heute mit: Jack Teagarden And His Orchestra: Meet Me Where They Play The Blues | Good Time Jazz Records GTJCD-12063-2

Alle Posaunisten sind sich einig über den singulären Rang, den Jack Teagarden in der Geschichte ihres Instruments im Jazz einnimmt: einer der großen Posaunisten des Jazz, ein technisch überragender Pionier, der mit seinen kreativen Improvisationen oft mit den Saxophonisten Coleman Hawkins oder Lester Young verglichen wird, mindestens was die Nonchalance seines Spiels angeht: das lässige "Über-den-Beat-Gleiten" oder aber sein luftiger, nuancenreicher Ton, seine flüssige und geschmeidige Eleganz auf dem Instrument, sein vokal orientierter Blues-Ton. Klar, er war auch ein bemerkenswerter Vokalist. Und den Blues hat sich Jack Teagarden, ein gebürtiger Texaner, zu eigen gemacht wie kaum ein zweiter Musiker, der wie er nicht afro-amerikanischer Herkunft ist.

Moderation: Karmen Mikovic

Sendung: hr2-kultur, "Jazz Classics", 11.06.2021, 22:30 Uhr

(Wiederholung vom 08.05.20)