Heute mit: Slim Gaillard: The Extrovert Spirit of Slim Gaillard 1945-1958 (2-CD-Set) | Avid Jazz EMSC1141 LC 12869

Ob der Afro-Amerikaner Slim Gaillard – Multi-Instrumentalist, Entertainer und einer der größten musikalischen Comedians – womöglich auch Fassenachter war, das ist unbekannt, er fügt sich aber zielgenau in die momentan allerorten grassierende Narretei. Gaillards Schabernack, den er auf hohem musikalischen Niveau betrieb, übertrifft noch die Blödeleien der Trompeter Clark Terry und Dizzy Gillespie, und die hatten’s schon faustdick hinter den Ohren.

Jazz steht im Ruf, eher ziemlich ernst daher zu kommen. Das stimmt nicht ganz. Allerdings verlangen Satire und Ironie in der Musik (und gerade im Jazz) eine dreihundert-prozentige Kompetenz – hinsichtlich Spieltechnik und persönlicher Aura des Interpreten, und da gibt’s gar nicht so viele, die sich auf dieses glitschige Schmierseifen-Parkett begeben. "Genius" Slim Gaillard hat nach 1945 mit seinen "silly songs" den Spagat zwischen Kunst und Komik gewagt.

Musik: Matthias Spindler | Moderation: Jesko von Schwichow

****************

Recording-Sessions, die die Welt, mindestens die Jazz-Welt, bewegt haben und noch immer bewegen. Die Sendung Jazz Classics präsentiert unvergessene Meilensteine der Musik-Geschichte. Und wenn sie schon vergessen sind, dann sorgen wir für deren Reanimation. Ab und an drücken wir also die Refresh-Taste.

Dabei liefert die Sendung Jazz Classics auch den Kontext: Geschichten über die agierenden Musiker*Innen, die Entstehungsbedingungen der Produktion und welchen Stellenwert diese im Laufe der Karriere der Künstler*Innen hatte. Hier und da ein bisschen Rezeptionshistorie war noch nie verkehrt, um Musik, die man hört, auch zu begreifen. Jazz ist mehr als nur eine klingende Tapete.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit