Heute mit: Lars Gullin Quartet: Lars Gullin 1954/56 Vol. 9: Summertime, Dragon DRCD 396 | Lars Gullin Septet / Octet: Lars Gullin 1953-55 Vol. 8: Danny's Dream, Dragon DRCD 401 |

Der schwedische Bariton-Saxophonist Lars Gullin war einer der ersten und wenigen europäischen Jazzmusiker, der von den Amerikanern, die schon immer ein wenig auf sich selbst konzentriert waren, große Anerkennung bekam. Der große amerikanische Tenorsaxophonist Stan Getz, der mit Lars Gullin befreundet war, kündigte nach dessen Tod bei einem Festival-Auftritt in Ǻrhus seinen nächsten Beitrag mit folgenden Worten an: „Das nächste Stück möchte ich einem sehr bedeutenden Musiker widmen, einem der größten Jazzmusiker der Welt, der uns vor kurzem verlassen hat; einem sehr großen Komponisten und sehr großen Baritonsaxophonisten…“ Warum Stan Getz zu dieser Einschätzung kam, darüber verrät diese Ausgabe der Jazz Classics immanent mehr.

Musik: Matthias Spindler | Moderation: Jesko von Schwichow

****************

Recording-Sessions, die die Welt, mindestens die Jazz-Welt, bewegt haben und noch immer bewegen. Die Sendung Jazz Classics präsentiert unvergessene Meilensteine der Musik-Geschichte. Und wenn sie schon vergessen sind, dann sorgen wir für deren Reanimation. Ab und an drücken wir also die Refresh-Taste.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Jazz Classics 29.05.20

Lars Gullin
Ende des Audiobeitrags

Dabei liefert die Sendung Jazz Classics auch den Kontext: Geschichten über die agierenden Musiker*Innen, die Entstehungsbedingungen der Produktion und welchen Stellenwert diese im Laufe der Karriere der Künstler*Innen hatte. Hier und da ein bisschen Rezeptionshistorie war noch nie verkehrt, um Musik, die man hört, auch zu begreifen. Jazz ist mehr als nur eine klingende Tapete.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit