Charlie Parker: The Complete Savoy Masters (2CD), Bird's Nest 244103

In diesem Jahr hätte Charlie Parker, der geniale Altsaxophonist und Mitbegründer des Bebop-Jazz, seinen hundertsten Geburtstag feiern können - wenn er nicht 1955 bereits im Alter von 34 Jahren allzu früh gestorben wäre. Doch sein Einfluss als kühner Erneuerer der Kunst der Improvisation bleibt bis auf den heutigen Tag spürbar: Nach "Bird", wie man Charlie Parker genannt hat, ist im Jazz einfach nichts mehr so gewesen wie vor ihm. Zwar werden frühere Stilrichtungen, Dixieland oder Swing, von Enthusiasten nach wie vor gepflegt. Aber der Hauptstrom des Jazz fußt heute auf den Pionier-Leistungen der Bebop-Generation, ungeachtet aller späteren stilistischen Weiterentwicklungen. Darum widmen die “Jazz Classics” Charlie Parker in seinem Jubiläumsjahr 2020 gleich drei Sendungen. Dies ist die abschließende dritte, mit Aufnahmen, die der Saxophonist von 1944 bis 1948 für das Label Savoy Records gemacht hat.

Musik: Matthias Spindler | Moderation: Jesko von Schwichow

****************

Recording-Sessions, die die Welt, mindestens die Jazz-Welt, bewegt haben und noch immer bewegen. Die Sendung Jazz Classics präsentiert unvergessene Meilensteine der Musik-Geschichte. Und wenn sie schon vergessen sind, dann sorgen wir für deren Reanimation. Ab und an drücken wir also die Refresh-Taste.

Dabei liefert die Sendung Jazz Classics auch den Kontext: Geschichten über die agierenden Musiker*Innen, die Entstehungsbedingungen der Produktion und welchen Stellenwert diese im Laufe der Karriere der Künstler*Innen hatte. Hier und da ein bisschen Rezeptionshistorie war noch nie verkehrt, um Musik, die man hört, auch zu begreifen. Jazz ist mehr als nur eine klingende Tapete.

Sendung: hr2-kultur, "Jazz Classics", 18.12.2020, 22:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit