Pat Metheny – „Road To The Sun“, ein ungewöhnliches Album zwischen Flamenco, Neoklassik und Jazz

Am Mikrofon: Wolf Kampmann

Der amerikanische Gitarrist Pat Metheny zählt seit Jahrzehnten zu den Superstars des Jazz. Im gelingt es, sich immer wieder neu zu erfinden. Auch auf seinem aktuellen Album „Road To The Sun“ überrascht er: Er selbst tritt hier als Musiker kaum in Erscheinung, dafür als Komponist zweier mehrsätziger Stücke für einige der weltbesten klassischen Gitarristen, das „Los Angeles Guitar Quartet“ und GRAMMY-Gewinner Jason Vieaux. „Road To The Sun“ zeigt den inzwischen 66 Jahre alten Pat Metheny wieder einmal als Meister, sowohl im Spiel mit Gegensätzen als auch in der Entwicklung musikalischer Ideen über alle Genregrenzen hinweg.

Sendung: hr2-kultur, "Jazzfacts", 10.03.2021, 22:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit