„Terrain“ – das faszinierende neue Album vom Portico Quartet

Am Mikrofon: Wolf Kampmann

Wer kann sich noch an die sagenhaften Unterwasserwelten des französischen Filmemachers Jacques-Yves Cousteau erinnern? Wie in diese Filme kann man in „Terrain“ eintauchen, das neue Album vom Portico Quartet aus London. In drei langen, hypnotischen Tracks bieten sie einen Fluchtpunkt zur bedrohlichen Wirklichkeit des weltweiten Lockdowns. Einflüsse der Minimal Music kommen stärker zum Tragen als die Reflexe der britischen Jazzszene. Als Einflüsse benennt Drummer Duncan Bellamy jedoch besonders Pop-Ikone Kate Bush und den russischen Filmemacher Andrei Tarkowski.

Sendung: hr2-kultur, "Jazzfacts", 02.06.2021, 22:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit