Preview zur ARD-JazzNacht vom Jazzfest Berlin 2019: ●● Elliot Galvin Piano Solo | Elliott Galvin, p | Jazzahead! Bremen 2019 | European Jazz Meeting, Messe Bremen, Halle 7.2, April 2019 ●● Anthony Braxton Diamond Curtain Wall Trio | Anthony Braxton. reeds, electronics | Taylor Ho Bynum, cornet, flh | Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2009, hr-Sendesaal Frankfurt, Oktober 2009

Anthony Braxton ist der zentrale Mann des Jazzfests Berlin 2019, er tritt in mehreren Konstellationen auf, u.a. im Groß-Projekt “Sonic Genome“, das 60 Musiker*innen umfasst. Auch von dieser monströsen Klanginstallation im Berliner Gropius-Bau wird voraussichtlich etwas in der ARD-JazzNacht (in der Nacht von Sa. 03.11. auf So. 04.11.19) zu hören sein. Wir präsentieren hier als Teaser Braxton in einem gegenteiligen, weil überschaubaren Trio-Format, mit dem er 2009 auf dem Deutschen Jazzfestival Frankfurt ein formscharfes Konzert mit zwei jungen, damals noch aufstrebenden Musikern gegeben hat: Taylor Ho Bynum und Mary Halvorson, heute so etwas wie die Gitarren-Ikone der Avantgarde-Szene, waren noch Geheimtyps.

Elliot Galvin, der junge Pianist aus Großbritannien (war gerade als Mitglied von Laura Jurd’s Dinosaur auf dem Frankfurter Festival zu erleben) ist am Vorabend dieser Live-Jazz-Ausgabe in einem Solo-Konzert auf dem Jazzfest Berlin zu hören gewesen und wird sicher in der ARD-JazzNacht auftauchen. Das Konzert in Berlin konnten wir nicht innerhalb weniger Stunden nach Frankfurt herüberkabeln, aber klein ist die Jazzwelt: Elliott Galvin war im Frühjahr dieses Jahres schon auf der Jazzahead! in Bremen in einer kurzen, aber grandiosen Solo-Performance zu erleben. Zwei Schlaglichter auf das Konzertgeschehen in der sechs-stündigen ARD-JazzNacht aus Berlin - heute Nacht ab 00:05 Uhr

Am Mikrofon: Claus Gnichwitz

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit