Jenseits von "Hänsel und Gretel": Die Sopranistin Christina Landshamer und das Schumann-Quartett entdecken Kammermusik von Engelbert Humperdinck - und zeigen den Spätromantiker einmal von einer ganz neuen Seite.

Christina Landshamer, Sopran
Hinrich Alpers, Klavier
Schumann-Quartett

Engelbert Humperdinck:
Neun Lieder
Streichquartett C-Dur
Zyklus "Junge Lieder"
Klavierquartett

(Aufnahme vom 12. Juli 2020 aus der Jesus Christus-Kirche Berlin)

Hand aufs Herz: Wieviele Kompositionen kommen Ihnen von Engelbert Humperdinck spontan in den Sinn? Vermutlich denken Sie sofort an seine Märchenoper "Hänsel und Gretel", die an den Opernhäusern gern in der Vorweihnachtszeit auf den Spielplänen steht. Dass Humperdinck aber auch zahlreiche Schauspielmusiken, Orchesterwerke, Kammermusikstücke für Streicher und zahlreiche Lieder hinterlassen hat - das dürften nur die wenigsten wissen.

Die Sopranistin Christina Landshamer hat sich mit dem Schumann-Quartett und dem Pianisten Hinrich Alpers zusammengetan, um das zu ändern. Lieder, ein Streichquartett und ein Klavier-Quartett von Humperdinck haben sie für ihr Konzert in der Berliner Jesus Christus-Kirche zusammengestellt - und dem Spätromantiker, der im September 1921 starb, damit schon mal ein musikalisches Denkmal zum 100. Todestag gesetzt.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 25.06.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit