Wenn Christina Pluhar mit ihrem Ensemble L'Arpeggiata auftritt, ist das Publikum sofort elektrisiert. Ob Monteverdi, Purcell oder Cavalli, ob südamerikanische oder mediterrane Volksmusik - die Musiker von L'Arpeggiata bilden aus den überlieferten Kompositionen durch raffinierte Arrangements ihren ganz eigenen Sound.

L'Arpeggiata
Vincenzo Capezzuto, Alt
Céline Scheen, Sopran
Theorbe und Leitung: Christina Pluhar

• Are mou Rindineddha
• Ciaccona (Cazzati)
• Pizzica di San Vito
• Yo soy la locura (Henry de Bailly )
• Tarantella Napoletana
• La Carpinese
• De Santanyí vaig partir
• Canario
• Percussion Solo
• Amor (Claudio Monteverdi)
• Toccata L’Arpeggiata
• So maki sum se rodila
• Oriamu Pisulina
• La dama d’Aragó
• Pizzicarella mia
• Solo-Percussion
• La dia spagnola
• Silenziu d’amuri
• Lu passariellu

(Aufnahme vom 5. September 2020 aus der St. Marienkirche in Marienberg)

Eine große Rolle spielen dabei der freie Umgang mit den Quellen, die Improvisation und der fantasievolle Einsatz verschiedenster Instrumente. In der stolzen Marienkirche von Marienberg lädt L'Arpeggiata zu einer musikalischen Reise quer durch den Mittelmeerraum ein - mit feurigen italienischen Tarantellen, mit traditionellen spanischen und griechischen Liedern und mit klingenden Abstechern in die Türkei und nach Portugal.

Anschließend, gegen 21:20 Uhr:
Bach: 4. Französische Suite Es-Dur BWV 815 (András Schiff, Klavier)
Grieg: Streichquartett g-Moll op. 27 (Chilingirian Quartet)
Montsalvatge: Cinco canciones negras (Tabea Zimmermann, Bratsche / Javier Perianes, Klavier)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 20.11.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit