2020 war Beethoven-Jahr: Der Geburtstag des Komponisten jährte sich im Dezember zum 250. Mal. Zu diesem Anlass schlug das Berliner Artemis-Streichquartett dem lettischen Komponisten Peteris Vasks vor, eine Beethoven-Hommage zu komponieren.

Artemis-Quartett:
Vineta Sareika, Violine
Suyoen Kim, Violine
Gregor Sigl, Viola
Harriet Krijgh, Violoncello

Peteris Vasks: 6. Streichquartett (UA)
Beethoven: Streichquartett a-Moll op. 132

(Aufnahme vom 3. Oktober 2020 aus dem Dzintari-Konzertsaal in Jurmala)

Es wurde Vasks' sechstes Quartett; es spielt in mehrfacher Hinsicht auf Beethoven an, ist dennoch hochpersönliche Musik und ist dem Artemis-Quartett gewidmet. In seinem Konzert in Lettland führte das Artemis-Quartett das neue Werk zum ersten Mal auf.

Im zweiten Teil des Konzerts erklingt Beethovens Quartett in a-Moll op. 132, das als eines der späten Quartette Beethovens zu den Höhepunkten der Streichquartett-Literatur zählt.

Anschließend, ab etwa 21:35 Uhr:
Dvorák: Sinfonische Dichtung "Das goldene Spinnrad" (Concertgebouw-Orchester Amsterdam / Nikolaus Harnoncourt)
Fauré: Drei Nocturnes (Eric le Sage, Klavier)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 07.06.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit