Junge Solistinnen und Solisten der Kronberg Academy gemeinsam mit dem hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach.

Solist*innen der Kronberg Academy
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Christoph Eschenbach

Haydn: 1. Cellokonzert C-Dur
Bruch: 1. Violinkonzert g-Moll op. 26

Santiago Cañón Valencia, Violoncello
Mairéad Hickey, Violine

Bruch: Kol Nidrei
Bartók: 2. Rhapsodie für Violine und Orchester
Beethoven: 1. Sinfonie C-Dur op. 21

Ivan Karizna, Violoncello
Stephen Waarts, Violine

(Aufnahmen vom 4. Februar aus dem hr-Sendesaal)

Die Kronberg Academy ist eine internationale Exzellenz-Schmiede. Zahlreiche Geiger, Bratschisten und Cellisten, die heute als Solisten auf den großen Konzertpodien der Welt zu Hause sind, haben in Kronberg studiert oder in Meisterklassen im Taunus wichtige künstlerische Impulse empfangen. Auch die Dozenten-Liste der Academy liest sich wie ein "Who is Who" der internationalen Musikwelt. Der große deutsche Dirigent Christoph Eschenbach gehört dazu. Am 4. Februar hat Christoph Eschenbach zwei Konzerte des hr-Sinfonieorchesters dirigiert, bei denen sich insgesamt vier Solist*innen der Kronberg Academy in Werken von Haydn, Bruch und Bartók präsentierten.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal",16.02.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit