Eigentlich wollten sie im September die hr-Sinfonieorchester-Saison in der Alten Oper Frankfurt eröffnen, nun kommen Katia und Marielle Labèque im Oktober zu einem Konzert in den hr-Sendesaal - auf dem Programm: die Deutsche Erstaufführung eines Konzerts für zwei Klaviere von Bryce Dessner sowie Dvoráks 8. Sinfonie.

Katia und Marielle Labèque, Klavier
Leitung: Andrés Orozco-Estrada

Bryce Dessner: Konzert für zwei Klaviere und Orchester
Dvorák: 8. Sinfonie G-Dur op. 88

(Aufnahmen vom 22. und 23. Oktober aus dem hr-Sendesaal)

Der US-Komponist Bryce Dessner, bekannt auch als Gitarrist der amerikanischen Rockband "The National", ist "Composer in Residence" des hr-Sinfonieorchesters in dieser Spielzeit. Mit seinen von Minimal bis Rock und Ambient beeinflussten Kompositionen bereichert er gleich mehrere Konzerte. Ihm stellt Andrés Orozco-Estrada mit Dvoráks 8. Sinfonie eine Musik jenes großen tschechischen Komponisten gegenüber, der einst mit seiner 9. Sinfonie "Aus der Neuen Welt" in Amerika den typisch "amerikanischen" Ton erschuf. Mit ihren verinnerlichten slawischen Volksmusikanklängen zeigt sich Dvorák in der zuvor entstandenen "Achten" allerdings mehr von "patriotischen" Vorstellungen beeinflusst. Wie immer bestechend erscheint auch hier der melodische Reichtum und in ihrer Form zeigt sich die Sinfonie als originellste aller Dvorák-Sinfonien.

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 03.11.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit