Im Januar ist der derzeit wohl umtriebigste deutsche Pianist, Igor Levit, zu Gast beim hr-Sinfonieorchester. Er spielt Mozarts letztes Klavierkonzert, das sich sehr von den anderen unterscheidet. Seine drei Sätze sind nicht von brillianter, zur Schau getragener Virtuosität geprägt, sondern eher von einer delikaten Expressivität. Ohne dramatische Kontraste.

Igor Levit, Klavier
Leitung: Constantinos Carydis

Koukos: Suite aus der Oper "Ein Sommernachtstraum"
Mozart: Klavierkonzert B-Dur KV 595
Mozart: Auszüge aus der Ballettmusik aus der Oper "Idomeneo"

(Aufnahme vom 14. Januar aus dem hr-Sendesaal)

Die Musik von Mozarts Klavierkonzert KV 595 fließt leicht und die Themen gehen geschmeidig ineinander über. Mozarts Stück scheint voller Geheimnisse zu sein. Es beginnt unspektakulär und endet auch so. Das hat einen ganz besonderen Effekt auf den Zuhörer, dem vielleicht dämmert, dass hier eine neue Ära beginnt: die Romantik.
Constantinos Carydis präsentiert mit dem hr-Sinfonieorchester außerdem die Ballettmusik aus Mozarts "Idomeneo" und eine Suite aus "Ein Sommernachtstraum" von Periklis Koukos.

Anschließend:
Halffter: Musik zu dem Stummfilm "Carmen" (hr-Sinfonieorchester / Mark Fitz-Gerald)
Berlioz: "Un bal" aus der Symphonie fantastique op. 14 (hr-Sinfonieorchester / Andrés Orozco-Estrada)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal",15.01.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit