Das Sinfonieorchester des Ungarischen Rundfunks ist eines der hervorragenden Radiosinfonieorchester Europas. 1943 ging es aus einem Salonorchester hervor und entwickelte sich bald zu einem Spitzenensemble. Dirigenten wie Otto Klemperer, Leopold Stokowski, Claudio Abbado und Neville Marriner haben mit ihm gearbeitet. Ganz ein Radioorchester, pflegt es besonders die Musik seiner Heimat und setzt sich mit aktuellen Kompositionen auseinander.

Chor und Orchester des Ungarischen Rundfunks
Leitung: Carlo Montanaro

Boccherini: Musica notturna delle strade di Madrid op. 30 Nr. 6
Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
Mozart: Messe c-Moll KV 427

(Aufnahme vom 14. Februar 2020 aus der Franz-Liszt-Musikakademie)

In unserem Konzert präsentiert das Orchester ein klassisches, internationales Programm. Boccherinis "Musica notturna" ist eine klingende Hommage an die Hauptstadt Spaniens. Der Solist in Mozarts Klarinettenkonzert, der aus Ungarn stammende Gábor Varga, ist erster Klarinettist des Orchesters des Ungarischen Rundfunks. Und für die monumentale, unvollendete Messe in c-Moll von Mozart schließen sich dem Orchester Gesangssolisten und der Chor des Ungarischen Rundfunks an.

Anschließend, ab ca. 21:45 Uhr:
Schubert: 1. Klaviertrio B-Dur D 898 (Andreas Staier, Hammerklavier / Daniel Sepec, Violine / Roel Dieltiens, Violoncello)

Sendung: hr2-kultur, "Konzertsaal", 09.11.2020, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit